Freitag, 20. Mai 2016

Journey to the East | Vorbereitung

Unsere Uni bietet immer tolle Exkursionen an, in letzter Zeit habe ich das Gefühl das die Professoren sich immer gegen seitig Topen wollen. Letztes Jahr Dubai und Abu Dhabi, jetzt China, im Herbst Moskau, nächstes Jahr im Mai Chicago.

Dieses Jahr ging es also nach China. Normalerweise ist die Vorbereitungszeit für eine Exkusion ca. ein halbes Jahr. Dieses mal waren es aber weniger als 3 Monate. Ich habe mich in die Liste eingetragen, die erste Rate überweisen und dann auf Infos gewartet. Ewig hat man garnichts gehört und dann kam an einem Freitag Mittag eine E-Mail „Hier sind die Wichtigen Unterlagen, Bitte kümmern Sie sich um ihr Visum, diesen müssen bis Dienstag vorliegen, damit wir die Flüge Buchen können.“

Ja da hat sich dann erst mal allgemeine Panik breit gemacht. Ich habe mit einer Kommunionen zusammen gesessen und wollten das gemeinsam ausfüllen, aber so viele angaben waren noch offen. Der Antrag ist auf Chinesisch und Englisch. Und einige Angaben haben wir nicht so recht verstanden.

Also sind wir am Dienstag spontan nach Berlin und sind zu dem Chinesischen Visa Zentrum.
Ohne Termin einfach hinfahren, Nummer ziehen, warten. Ich hatte gedacht wir würden Stunden Sitzen aber so war es gar nicht. Nach nicht einmal 5 Minuten waren wir dran. Vielleicht hatten wir auch einfach Glück.

Wir haben den Visumantrag, unseren Reisepass, ein Passfoto und die Einladung von der Chinesischen Uni vorgelegt, die Dame am Schalter hat uns noch gesagt was wir ausfüllen sollen und schon war der Antrag abgegeben.
Ich musste noch nie einen Visumantrag im vorher stellen. Ich hatte immer einfach nur einen Stempel bei der einreise bekommen und dazu ein gestempeltes Visum.

Keine 2 Tage später haben wir einen Anruf bekommen das unser Visum genehmigt ist und wir in einer Woche unsere Reisepässe abholen können. Hätten wir den Antrag eine Woche ehe eingereicht hätten wir weniger bezahlt, so aber hat uns das Visum 135,- € gekostet.

Man muss nicht zwangsläufig das Visum haben bevor man den Flug Buch aber es bietet sich auf alle Fälle an. Wenn man keine zeit hat um nach Berllin zum Chinesischen Visa Zentrum zu fahren kann man das auch mit der Post machen, aber dies kostet zum einen ca. 30 € mehr und  zum anderen muss man mehr Zeit einplanen.

Was die Buchung der Flüge und Hotels angeht kann ich leider nicht so viel zusagen da ich mich nicht darum gekümmert habe, das haben unsere Professoren übernommen.
Eine Kleinigkeit zum Hotel Buchen weiß ich allerdings. Als nicht Chinese kann man nicht einfach irgendein Hotel Buchen. Das Hotel muss eine Spezielle Lizenz haben um Internationale Gäste beherbergen zu dürfen.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Gebrochen und Gerissen

Ja da hatte ich mir so viele Themen für meinen Blog überlegt und wollte so viel bloggen. Aber das leben hat eben andere Pläne für mich.


Ich wollte darüber erzählen wie ich meinen Motorrad Führerschein gemacht habe. Die Theorie hatte ich in 2 1/2 Wochen fertig und konnte dann mit dem Fahren anfangen. Am ende der zweiten Fahrstunde ist es dann passiert, ich hab mich mit dem Motorrad lang gemacht.
nach 9 Stunden im Krankenhaus habe ich endlich die Diagnose und endlich auch Schmerzmittel bekommen. Eine Winterstein Fraktur mit Radialem Bandausriss. Den Bruch kann man sehr gut erkennen, den Bänderriss wenn man es weiß auch.

Ich bin dann Operiert worden und habe insgesamt 5 Wochen Gips getragen. Da konnte ich keine Frisuren aus testen und Tippen war auch nicht so angenehm.
Der Gips ist jetzt seit 2 Wochen ab. Die zwei Wochen war ich allerdings mit der Uni auf einer Exkursion und einem Workshop. Darüber werde ich dann demnächst berichten.

Montag, 15. Februar 2016

Montag, 8. Februar 2016

Blickwinkel | #3

In der dritten Übung in unserem Foto Seminar, sollten wir Fotos machen zum Thema „Gebäude der Moderne im Detail“.

Montag, 1. Februar 2016

Blickwinkel | #2

In der zweiten Übung in unserem Foto Seminar ging es um die Belichtungszeit. Wir sollten ein Foto mit kurzer eins mit langer Belichtungszeit machen. 



Mittwoch, 27. Januar 2016

Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn

Der Medizinstudent Victor von Frankenstein (James McAvoy ) und sein junger Assistent Igor (Daniel Radcliffe) sind im Viktorianischen England auf der Suche nach Leichenteilen, um daraus eine Kreatur zu schaffen und sie zum Leben zu erwecken. Igor steht seinem Mentor nicht nur mit freundschaftlichen Ratschlägen, sondern auch mit wachsamem Auge behilflich zur Seite. Zusammen wollen sie neues Leben erschaffen.


Ich hatte lange überlegt ob ich mit zu der Preview von Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn gehe oder nicht. Ich kenne weder die Bücher noch irgendeinen der Filme, geschweige denn die genaue Geschichte von Frankenstein.
Gestern hatte ich mit noch mal den Trailer dazu angeschaut und gesehen das James McAvoy mit spielt. Ich liebe ihn einfach so sehr. Da ist dann auch die Entscheidung gefallen das der Film geguckt wird.
Da ich nicht wirklich wüsste was auf mich zu kommt bin ich mit ziemlich niedrigen Erwartungen in den Film gegangen. Die aber durchaus übertroffen worden. Der Film erzählt die Geschichte aus der Sicht von Igor. Igor der anfangs noch keinen Namen hatte und nur der Bucklige genannt wird, ist ein Clown im Zirkus und wird wie ein Leibeigener behandelt. Eines Abends begibt sich Victor Frankenstein in den Zirkus und er kennt die Intiligens und das Wissen was Igor besitzt und befreit ihn. Victor nimmt Igor in sein Haus auf und macht ihn zu seinem Assistenten.
Der Film ist geladen mit einer schöne Mischung aus Humor und Spannung. Die liebe zum Detail wurde auch sehr schön rüber gebracht mit Zeichnungen die über die Bilder gelegt worde um zu erklären wie der Menschliche Körper funktioniert.
Es ist auch immer wieder schön mit anzusehen wie gut James McAvoy das Genie und Wahnsinn verkörpert.


In den USA ist er Film leider geflopt. Dort kam er am Thanksgiving-Wochenende an den Start. Aber zugegeben er hatte auch große Konkurenz, darunter waren der Finale kampf von Katniss (Jennifer Lawrence) und den Rebellen in „Die Tribute von Panem 4 - Mockingjay Teil 2“, auch der von Pixars an den Start gebrachten „Arlo & Spot“ sowie Sylvester Stallone als Boxlegende in „Creed - Rocky's Legacy“.
Der Film Produktions Kosten von ca. 40 Millionen Doller und hat in den USA grade mal 33 Millionen eingespielt. Aber es kommen ja noch ein paar Länder in denen der Film Startet.
Die Deutschland Primäre ist für den 12. Mai 2016 angesetzt.


Regisseur und Drehbuch Max Landis

Darsteller
James McAvoy Victor von Frankenstein
Daniel Radcliffe Igor
Jessica Brown Findlay Lorelei
Bronson Webb Rafferty
Daniel Mays Barnaby
Andrew Scott Inspector Turpin

Montag, 25. Januar 2016

Blickwinkel | #1

Bei uns wurde jetzt ein Foto Seminar in der Uni angeboten. Ich als Fotobegeisterte musste natürlich daran teilnehmen. Als erstes sollten wir einigen Finger Übungen machen.
Bei der ersten Übung ging es um Schärfentiefe. Wir sollten eins mit eins hohen und eins ,ot geringer Schärfentiefe.


Sonntag, 24. Januar 2016

Frisurenprojekt | Cinnamon mit Tuch

So und da ist auch schon die erste Frisur die ich im Rahmen des Projektes ausprobiert habe. Die Fotos sind direkt nach dem ersten Versuch entstanden. Das einzige was in meinen Haaren ist, ist ein Tuch.

Samstag, 23. Januar 2016

#1 Längenpost | 79 cm

Wer schon länger meinen Blog verfolgt kann sich vielleicht noch daran erinnern das ich auch mal zu radikalen Frisur Veränderungen neige. Hier gibt es noch mal die Vorher und Nachher Fotos vom 13.05.2012.

So kurz hatte ich meine Haare ein halbes Jahr. Dann war ich bei einem Frisör der meine Haare einfach Überhaupt nicht schön geschnitten und ich wollte wieder lange Haare haben. Das war dann im November 2012. Im Dezember 2013 habe ich mich dazu entschlossen meine Blondierten Längen wieder raus wachsen zu lassen und wieder meine Naturhaarfarbe zu trägen. Ich habe es ein Jahr ohne färben ausgehalten, bis im Dezember 2014 meine Haare wieder rot geworden sind. Seit dem färbe ich wieder, immer mit dem selben Farbton und Naturfarbe. Man kann die Blondierten Längen immer noch erkennen, weil Naturfarben nicht so über färbt wie Chemiefarbe.


Jetzt versuche ich meine Haare weiter zu Züchten, das Nächste Ziel ist Hüftlang. Ich habe mir vorgenommen jeden Monat einmal zu Messen und ein Längenfoto zumachen. 

Messen tue ich nach der SSS (Stirn-Scheitel-Spitzen – Messmethode). Man setzt ein Massband an der Stirn (am Haaransatz) an, führt es Über den Scheitel den Längen entlang bis zu den Spitzen. Dort wo sich die letzten Haare befinden, liest man die Zentimeter ab.

Freitag, 22. Januar 2016

Elle King - Where The Devil Don't Go | Lied der Woche #7


Da ich das Video nicht direkt auf den Blog stellen kann, gibt es heute „nur“ einen Link.

Ich finde die hat einfach eine hammer geile Stimme. Ich habe das ganze album gekauft, mein Lieblingslied von ihr ist „Make you Smile“.

Donnerstag, 21. Januar 2016

Funkstille ist vorbei!!!

So lange ist hier auf dem Blog nichts mehr
passiert. Aber jetzt soll mal wieder was
dazukommen. Vor einem Jahr waren wir in den VEA und Oman mit der Uni. Dieses Jahr geht’s Nach China.
Ein super Anlass um ein paar Reiseberichte zuschreiben. Auch habe ich noch einiges aus London zu berichten.

In letzter zeit ist auch das Fotografieren zu kurz gekommen. Es sollen auch wider einige Foto Projekte kommen.

Meine Haare sind mittlerweile, wieder Taillen lang. Aber ich träge sie immer nur zum Pferdeschwanz, sooooo langweilig. Also habe ich mir jetzt auch vorgenommen, dafür ein Projekt zumachen.

Ich hoffe, ich bekomme auch mal wieder Beiträge zum Film, Musik und Bücher.

Somit Wünsche ich euch noch ein frohes neues Jahr und ein Guten Start ins neue Jahr.